Coronavirus-Live-Karte: Alle Fälle in Echtzeit beobachten

Das Coronavirus breitet sich auch in Europa immer weiter aus. Immer mehr Veranstaltungen werden abgesagt, um Gruppenansammlungen von Menschen zu vermeiden. Eine Gruppe von Forschern hat daher eine Live-Karte programmiert und ins Netz gestellt, auf der Sie immer die aktuellsten Fälle in Echtzeit verfolgen können.

Datenquellen: Johns Hopkins University CSSE (internationale Daten von WHOCDC (USA), ECDC (Europa), NHCDXY (China) und Meldungen der deutschen Behörden (Robert-Koch-Institut sowie Landes- und Kreisgesundheitsbehörden)


  • Reproduktionszahl (R-Faktor): Wenn der R-Faktor drei Tage hintereinander höher ist als 1,1, springt die Ampel auf gelb. Ab 1,2 ist die rote Linie für diesen Indikator überschritten. Bisher liegt der R-Faktor in Berlin laut Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) in Berlin bei 0,79, jeder Infizierte steckt also nicht mal einen anderen Menschen an. Bundesweit liegt die Zahl bei 1,13.
  • Zahl der Neuinfektionen: Bei den Neuinfektionen geht Berlin strenger heran als andere Bundesländer. Auf Berlins rund 3,7 Millionen Einwohner wären 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner etwa 1850 Neuinfektionen pro Woche – deutlich mehr, als in der Stadt jemals von den Gesundheitsämtern identifiziert wurden. Stattdessen zieht Berlin die Grenze bei 30, was 1130 Neuansteckungen entspricht. Bei diesem Wert stünde die Ampel für diesen Indikator auf Rot. Ab 20 Neuinfektionen pro 100.000 Menschen, also 762 insgesamt in Berlin, wäre das gelbe Warnlicht erreicht. Derzeit steht Berlin bei sechs Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.
  • Zahl der IntensivbettenDritter Indikator sind die vorhandenen Intensivbetten. Sind 15 Prozent der Kapazitäten mit Covid-19 belegt, springt die Ampel auf gelb. Rot ist bei 25 Prozent erreicht. Gegenwärtig sind neun Prozent der Intensivbetten in Berlin belegt.